Kategoriesieger: Sambia

Sambia ... Kategorien-Sieger

Einreicher: Chipembele Wildlife Education Trust
Projekt:
Natur schätzen, Natur schützen

Der Chipembele Wildlife Education Trust betreibt seit 2001 ein Ausbildungs- progamm für Schulen um den Kindern und Jugendlichen in Sambia die Zusammenhänge des Ökosystems anschaulich zu erklären. Hierfür werden Bäume gepflanzt, die Wichtigkeit eines Abfallentsorgungssystems erklärt und generell gezeigt wie man ein nachhaltiges Leben führen kann. Besonderer Fokus wird auch auf Nationalparks und Wildtierschutz in Kombination mit Tourismus gelegt. Umgesetzt wurde das Programm bereits im South Luangwa Valley – eine Region, die mit besonders rasch wachsender Bevölkerung konfrontiert ist. Aufgrund der äußerst kosteneffizienten Ausrichtung des Projekts kann es relativ einfach auch anderorts zum Einsatz kommen.

Ghana

Einreicher: Solux e.V.
Projekt: One Child one Solarlight - OCOS

Der gemeinnützige Verein SOLUX e.V startete das Modell-Projekt „One Child One Solarlight“ in Ghana. Ziel: Schulkinder und deren Familien in off-grid Gebieten mit Solarlicht zu versorgen. Dazu wurde die Firma Solar4Ghana Ltd. - S4G - aufgebaut, die Kinder, Eltern und Lehrer über die Vorzüge von Solarleuchten informiert.

Resultate nach 1 Jahr Projekt:

  • Mehr als 6 Personen profitieren von 1 Solarleuchte
  • Die Lebensqualität von 35.000 Menschen wird jetzt durch Solarleuchten wesentlich verbessert
  • 100 % aller Benutzer empfehlen Solux-Solarleuchten weiter
  • Dieses Projekt mit Modellcharakter ist übertragbar auf andere Länder

USA

Einreicher: The LEGO Guards, USA
Projekt: Forest Guard

Um in Zukunft Waldbrände besser in den Griff zu bekommen haben Schüler ein auf dem Internet basierendes Frühwarnsystem ausgedacht und entwickelt. Solarkameras in den Wäldern machen alle 10 Minuten Fotos von der Landschaft. Diese Fotos werden über einen Netzwerkpunkt in das Internet und auf die Bildschirmschoner der Teilnehmenden PCs geladen. Und falls jemandem plötzlich ein Feuer auf seinem Bildschirm bzw. im Wald entdeckt, muss der Zuschauer nur einen Knopf drücken und sendet somit eine Nachricht an die zuständige Behörde. Somit kann schneller als bisher auch solche Situationen reagiert werden.